Mitteldestillate

  Übersicht Heizölprojekt Urheberrecht: iAMB  

DGMK Projektnummer: 823

Innerhalb des DGMK-Projekts 823 soll der Einfluss verschiedener Heizölzusammensetzungen auf die Ausprägung mikrobieller Kontamination bei Langzeitlagerung untersucht werden. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der Supplementierung mit aktuellen alternativen Brennstoffkomponenten, ein anderer Schwerpunkt auf der Bedeutung von natürlichen Heizölkomponenten wie Aromaten oder Heterozyklen. Es wird einerseits die Situation des Heizöltanks, andererseits der Pumpvorgang in einem Brennersystem simuliert. Zum Screenen einer breiten Matrix an Heizölblends stehen diverse etablierte Analysetools wie CO2-Sensoren (Einschätzung der mikrobiellen Aktivität), Tensiometer, Metagenom-Analyse, HPLC und GC zur Verfügung. Ziel des Forschungsvorhabens soll es auch sein, wirksame Vermeidungsstrategien zu entwickeln.

Förderung:

Das IGF-Projekt 20840 N (DGMK 823) der Forschungsgesellschaft DGMK (Deutsche Wissenschaftliche Gesellschaft für Erdöl, Erdgas und Kohle e.V.) wird von der AiF im Rahmen der Unterstützung der "Industriellen Gemeinschaftsforschung" (IGF) und indirekt durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie auf der Grundlage eines Beschlusses des Deutschen Bundestag gefördert.



Mehr Informationene unter http://dgmk.de

Beteiligter wissenschaftlicher Mitarbeiter: Maximilian Surger