MIPLACE

 

MIPLACE (Microbial Integration of Plastics in the Circular Economy) ist ein multidisziplinäres Projekt, das darauf abzielt, schwer abbaubare Kunststoffe in Moleküle umzuwandeln, welche industrielle Relevanz besitzen. Zu diesem Zweck werden im Rahmen des MIPLACE Projekts mikrobielle Gemeinschaften entwickeln, welche in der Lage sind Kunststoffabfälle (abgeleitet von PET und PU) abzubauen. Die Kunststoffabfälle werden als Rohstoff verwenden, um Moleküle mit hohem Mehrwert herzustellen. Die resultierenden Substanzen werden zur Herstellung eines leicht abbaubaren Materials von kommerziellem Interesse verwendet: Bio-PU.

MIPLACE besitzt einen starken Fokus auf Nachhaltigkeit, da es einen neuartigen biotechnologischen Ansatz für das Recycling eines Materials liefern wird, welcher andernfalls als Abfall geendet hätte.

Am iAMB werden wir uns größtenteils auf die Entwicklung von Bakterienstämmen konzentrieren, welche in der Lage sind, PET-Monomere zu metabolisieren und anschließend Bio-PU-Monomere zu synthetisieren.

Weitere Informationen finden Sie unter https://miplacebio.com/

Partner: Das Projekt wird vom Imperial College London (Dr. Jose Jiménez) koordiniert und bringt fünf europäische Partner zusammen: Imperial College London, RWTH Aachen University (Prof. Lars Blank), Leipzig University (Prof. Wolfgang Zimmermann), University of Valencia (Dr. Manuel Porcar), SOPREMA (Dr. Rémi Perrin)

Förderung: Dieses Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert (BMBF)

Mitarbeiter: Henric Hintzen

Logo MIPLACE ERA CoBioTech Logo BMBF