PRODIGY

 

Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Verbundprojekt PROGIGY (Process-directed drug generation in yeast) ist im Bereich der Produktion medizinisch relevanter Naturstoffe angesiedelt. Es soll eine Hefe erzeugt werden, die ein geeignetes Wirtssystem für die Produktion von Polyketiden und nichtribosomalen Peptiden darstellt. Viele dieser Verbindungen sind bislang nur über ihre natürlichen Produzenten zugänglich, die jedoch nur selten den industriellen Ansprüchen genügen. Die Hefe wird im Rahmen einer integrierten Prozessentwicklung unter Berücksichtigung prozesstechnischer, biotechnologischer und ökonomischer Gesichtspunkte entwickelt.

An dem Projekt sind neben dem iAMB, die drei Lehrstühle Bioprozesstechnik, Technische Biochemie und Technische Biologie der TU Dortmund und die Lead Discovery Center GmbH beteiligt. Die Koordination des Projektes erfolgt durch Prof. Markus Nett (TU Dortmund).

Förderung: Das Projekt wird gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Mitarbeiter: Mariam Dianat